Das war die ECL 2018!

Autorin: Astrid Franz

Am ersten Dezemberwochenende wurde in Belgrad die European Championsleague ausgetragen. Mit insgesamt 5 Teams (3 Herren und 2 Damenteams) zeigte Österreich auf!

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Qualifikation, wo das Herrenteam von sEEN (Wien) mit dem 3ten Gesamtplatz auf sich aufmerksam machte. Das Team des TFC Pielachtal, welches den jüngsten Spieler (Stefan Burmetler) der ECL stellte, beendete die Vorrunde auf Platz 12, TFU Versus Biber (Wien) landete dicht dahinter auf Platz 14.

Bei den Damen waren 5 Teams am Start, dadurch konnte in der Vorrunde jeder gegen jeden spielen. Auf Platz 1 nach dem ersten Spieltag landeten die ehemaligen ECL Sieger, das Team Hotshots aus Graz. Team Zugfabrik aus Wien musste sich in der Qualifikation mit Platz 3, hinter dem Team aus Frankreich zufrieden geben.

Am Sonntag ging es dann um alles. TFU Versus Biber konnte die erste Runde gegen das Team aus Zagreb für sich entscheiden, musste sich dann aber leider im Achtelfinale dem anderen Team aus Wien, sEEN, geschlagen geben. Der TFC Pielachtal konnte die Runde der letzten 16 Mannschaften für sich entscheiden und revanchierte sich für die Niederlage in der Vorrunde bei dem Team aus Luzern. Im Spiel der letzten 8 musste man auf Bonzini gegen ein Team aus Frankreich antreten und verlor dieses mit 39 zu 40, knapper geht es wirklich nicht mehr. Trotzdem eine sehr starke Leistung auf der man definitiv aufbauen kann. Auch das Team von seeN musste sich in der Runde der letzten 8 auf Bonzini beweisen. Nach einem langen und harten Kampf hatte man leider das Nachsehen, aber auch hier gilt - eine starke mannschaftliche Leistung auf die man stolz sein kann.

Unsere Damenteams stiegen direkt mit dem Semifinale in das Sonntagsgeschehen ein. Zugfabrik musste gegen das Team von Evry ihr Können auf dem allseits beliebten Bonzini zeigen. In der Vorrunde noch geschlagen, gelang am Sonntag die Revanche und die Wiener Mädls zogen ins Finale ein. Dort wartete bereits das andere österreichische Team. Hotshots setzte sich souverän gegen die Jagoars aus Bulgarien durch und stand ohne Niederlage im rein österreichischen Finale. Auch dort untermauerten die Damen aus Graz ihre Klasse und krönten sich zum zweiten Mal zum European Champions League Sieger!

Wir gratulieren allen Teilnehmer der ECL ganz herzlich und hoffen, dass Österreich auch bei der nächsten ECL wieder so stark vertreten sein wird.