Der TFBÖ freut sich, Euch voller Stolz schon jetzt die wichtigsten Daten für die kommende Garlando WCS bekannt geben zu dürfen.

Die Garlando WCS wird von 10.7.2015-12.7.2015 in unsere Bundeshauptstadt, Wien ausgetragen werden.

Der TFBÖ konnte den Tennis Point Vienna als Partner für dieses außergewöhnliche Event gewinnen und darf die WCS deshalb in den Räumlichkeiten von Tennis Point in 1030 Wien ausrichten.

Wir freuen uns schon jetzt auf eine unvergessliche WCS in Mitten Wiens!!

 

Häufige Fragen

ICH BIN NEU HIER (oder ich hab wieder alles vergessen)! (weiter mit Frage A)

ICH KENN MICH AUS (oder ich will nur wissen wann und wo)! (weiter mit Frage D)

A) Garlando TISCHFUSSBALL-WELTMEISTERSCHAFTSSERIE (bzw. WCS), was ist das?

Beim Tischfußball-Weltverband, der ITSF (International Table Soccer Federation) gibt es 5 offizielle Tische (Garlando, Bonzini, Leonhart, Tornado und RobertoSport) auf denen eine sogenannte WCS (World Championship Series) ausgetragen werden darf. Diese Serie entstand aus mehreren Weltmeisterschaften (die auf ihrem jeweiligen Tisch das größte Turnier der Welt darstellten), die zu einer Serie zusammengefasst wurden und als Qualifikation für den World Cup dienen.
Es werden insgesamt fast € 31.000,- an Preisgeldern und Trophäen ausgespielt.
Veranstalter ist der Tischfußballbund Österreich: www.tfboe.org; facebook: www.facebook.com/tfboe

B) Wer kann teilnehmen?

Prinzipiell jede/r, der/die Mitglied eines Verbandes ist.
Für ÖsterreicherInnen: Registrierung beim Tischfußballbund Österreich und Erwerb einer SpielerInnen-Lizenz für das jeweilige Turnier. Idealerweise ist man Mitglied in einem Verein (diese wiederum sind Mitglied in einem Landesverband, welcher Mitglied des TFBÖ ist)

Für Nicht-ÖsterreicherInnen: Registrierung beim jeweiligen Verband (bspw. Deutscher Tischfußballbund: www.dtfb.de), Anmeldung via eigenem Verband (dieser meldet seine SpielerInnen über die Tischfußball-Software F.A.S.T. zum Turnier an; 4 Wochen vor dem Turnier), Bezahlung des Packages an den Verband und dieser überweist den gesamten Betrag an den Österreichischen Verband.

C) Wie wird gespielt bzw. wo finde ich die Regeln?

Das Regelwerk ist überall gleich.
http://www.table-soccer.org/page/rules

D) Wo finde ich den Zeitplan und die gespielten Bewerbe?

In der Ausschreibung (diese gibt es aufgrund des internationalen Charakters dieses Turniers lediglich in englischer Sprache);
Link: http://www.table-soccer.org/node/4138/info-package
Das Turnier findet an 3 Wettkampftagen von 10. bis 12. Juli 2015 statt.

E) Wo findet das Turnier genau statt und wie finde ich dort hin?

Tennis Point Vienna
Schmitt und Schmitt SportstättenbetriebsgesmbH
Baumgasse/Eckke Nottendorfergasse
1030 Wien
www.tennispoint.at

F) Wo finde ich eine Unterkunft?

Der TFBÖ hat teilweise spezielle Konditionen vereinbaren können.
siehe letzte Seite der Ausschreibung!

ICH WILL SPIELEN! (weiter mit Frage G)

ICH WILL ZUSEHEN! (weiter mit Frage K)

G) Wieviel kostet mich das?

Eine Teilnahme bei der WCS ist durch den Erwerb eines Packages (ab € 90,-) am günstigsten. Darin enthalten sind vier Bewerbe (Offenes Doppel & Einzel, Einstufungs-Doppel und Mixed-Doppel) an 3 Wettkampftagen. Die Preise für die einzelnen Packages sind der Ausschreibung zu entnehmen.
Spielt man einzelne Bewerbe fällt eine Turniergebühr von € 30,- an.

H) Was kann ich spielen?

SpielerInnen können auch bei höherwertigen Bewerben teilnehmen: Ein Rookie kann auch SemiPro Doppel und Pro-Doppel spielen, ein SemiPro auch Pro-Doppel.

I) Gibt es auch Bewerbe außerhalb des Turniergeschehens?

Sogenannte Fun-Bewerbe bieten Einsteigern das Hineinschnuppern in diesen Sport und die Möglichkeit für Ausgeschiedene den Abend mit Tischfußball ausklingen zu lassen ohne den Druck der Punktevergabe. Das Startgeld beträgt € 10,- (plus Turniergebühr), dieser Bewerb wird von Freitag bis Samstag angeboten.
Für Anfänger bietet das Rookie-Doppel eine Möglichkeit des Kennenlernens.

J) Wie melde ich mich an?

Zunächst muss der eigene Status überprüft werden:
SpielerInnen der ITSF Top 150 sind Pro: verfügbar ab Mitte Juni
Danach zählt der höchste Rang in den Status-Listen:
Offenes Einzel: verfügbar ab Mitte Juni
und Offenes Doppel: verfügbar ab Mitte Juni

Kennt man den eigenen Status registrieren sich Österreichische SpielerInnen via Onlineformular.
verfügbar ab Mitte Juni
Frist ist der 3. Juli 2015!

Danach muss der Package-Preis an den TFBÖ überwiesen werden, damit die Anmeldung bestätigt wird.

Konto des Tischfußballbundes Österreich:
Bank Austria
IBAN AT961200010002047909
BIC BKAUATWW
Zweck: WCS15 ‚Name‘

K) Kann man auch zusehen?

Der Eintritt ist frei! Freitag Abend findet die European Championsleague statt, welche als Publikumsmagnet dient. Es gibt Tribünen mit Sitzgelegenheit für mehrere Hundert ZuseherInnen. Direkt vor der Finalarena wird es Sesselreihen und Monitore geben.

Spezifische Fragen bezüglich Anmeldung und Status an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Fragen allgemeiner Natur an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

\"\"
Bereits zum 13. Mal in Folge konnte der TFBÖ die Garlando World Championship Series nach Österreich bringen, diesmal in die Bundeshauptstadt Wien. Mit knapp 500 TeilnehmerInnen aus ca. 25 Nationen war sie ein rekordverdächtiger Erfolg.

Von 10. bis 12. Juli wurden an 3 Bewerbstagen mehrere Tausend Begegnungen ausgetragen. Neben den normalen WCS-Bewerben wurde auch noch die European Championsleague veranstaltet. Auch wenn es die Organisatoren zwar vor einige Herausforderungen stellte war es ein extrem spannender und stimmungsvoller Event mit starker österreichischer Beteiligung.

Bei den Herren belegte das oberösterreichische Team TFC Twisters Schönering den 9. Rang und die Lokalmatadoren des TFC Kellerkinder erkämpfte sich den 3. Platz und somit die Bronze Medaille. Bei den Damen konnte sich die Sportunion Zugfabrik im Penalty schießen knapp nicht durchsetzen und\"\" beendete den Bewerb am 5. Rang. Die Titelverteidiger aus dem letzten Jahr, Team Hotshots aus Graz, sind souverän ins Finale eingezogen und lieferten sich dort einen wahren Krimi mit dem Team aus Berlin. Auch bei ihnen ging es in die Verlängerung und nach dem 20. Penalty mussten sie sich leider geschlagen geben und mit Silber begnügen. Eine wirklich starke Leistung und wir freuen uns schon jetzt auf die Revanche im nächsten Jahr.

Im Offenen Einzel konnte Kevin Hundstorfer seinen Titel aus dem letzten Jahr nicht verteidigen, er musste sich im rein österreichischen Finale gegen Benjamin Willfort geschlagen geben. Mit Benni Willfort haben wir einen absolut verdienten Sieger, der sich nach einer starken Saison mit diesem Titel nun selbst gekrönt hat. Auf dem 3. Platz landete Martin Dousa aus Tschechien.

\"\"Das Finale im Offenen Doppel bestritten die Österreicher Kevin Hundstorfer/Vladimir Drabik gegen Géza Kiss/Tamás Csige (HUN). Zu unserer Freude ging der Titel auch in diesem Bewerb an Österreich. Auf Rang drei beendeten Jakub Ziencikiewicz (POL)/Yannik Hansen (GER) den Bewerb. Knapp neben dem Podest auf dem 5. Platz landeten die starken Österreicher Phillip Kucera/Alexander Lukas sowie Branislav Kovacevic mit seinem deutschen Partner.
\"\"
Im Damen-Einzel mussten sich die sonst so erfolgsverwöhnten Österreicherinnen diesmal geschlagen geben. Die Medaillen gingen an Ekaterina Atanasova (Gold) aus Bulgarien, Cindy Kubiatowicz (Silber) aus der Schweiz und Blagovesta Gerova (Bronze) ebenfalls aus Bulgarien. Die rot-weiß-rote Fahne wurde von Angelika Lukschander mit dem 5. Platz allerdings trotzdem hoch gehalten.

Im Damen Doppel überzeugten Noémi Takács (HUN)/Cindy Kubiatowicz (SUI) vor Marina Tabakovic/Karen Scheuer aus Österreich. Auf dem 3. Platz landeten Ekaterina Atanasova (BUL)/Lilly Andres (GER). Die Medaillen knapp verpasst haben aus österreichischer Sicht Christina Ciuban/Regina Schüller und die Vorjahresgewinnerinnen Verena Rohrer mit Partnerin Melissa Mosser die beide den 5. Platz belegten.

\"\"Das Junioren-Einzel gewann Martin Felder aus der Schweiz vor Timur Gimranov aus Russland und Vojtech Holub. Knapp geschlagen mussten sich die Österreicher Lukas Mayerhofer (Rang 4) und Dorjee Lobsang (Platz 5) geben.

Im Junioren-Doppel war es dafür umso erfreulicher, das Podium war komplett in rot-weiß-roter Hand. Julian Pretzmann und Alexander Winter holten sich den Titel vor Dorjee Lobsang und Pascal Domig. Den 3. Platz holten sich unsere Nachwachsstars aus Salzburg Jonas und Elias Schossleitner.

\"\"Der Sieg im Senioren-Einzel ging diesmal an unseren Nachbarn Deutschland. Alexander Paschin holt sich vor dem Lokalmatador Christian Auer und seinem deutschen Kollegen Detlef Freitag den Titel in der Kategorie ‚Über 50‘.

Im Senioren-Doppel siegten, wie auch schon im letzten Jahr, Detlef Freitag/Heinz Kiessling (GER) vor Christian Auer/Peter Swoboda (AUT). Auf dem 3. Platz landeten Gottfried Hahn/Alexander Gaal ebenfalls aus Österreich.
\"\"
Das Mixed Doppel ging dieses Jahr an die starken Ungarn Géza Kiss/Tamara Jedlicska, den 2. Platz holten sich Kevin Hundstorfer/Sophie Jobstmann vor Andreas Gruber und seiner deutschen Partnerin Irma Del Grosso.



\"\"
Und auch in den Kategorie-Doppeln konnten einige Österreicher beweisen was sie können. Im Pro Doppel gewinnen Oliver Vilim/Winfried Neuhaus vor ihren österreichischen Kollegen Benjamin Willfort/Christian Gruber.

Das SemiPro Doppel konnten David Csar/Maximilian Humer vor Claus Scherer/Florian Neuhold für sich entscheiden.

Und im Rookie Doppel ergatterte Severin Dumanli mit Partner Muhammet Kilic die Silbermedaille.

 

VIELEN DANK an all jene die dazu beigetragen haben dieses Turnier doch noch möglich zu machen und ein Danke an die SpielerInnen-Community, die den kurzfristigen Locationwechsel so positiv aufgenommen hat und uns mit dem Spieleransturm weiter motiviert hat.
\"\"\"\"\"\"

Wir freuen uns auf eine Neuauflage 2016!