Übungsleiter Praxis Kurs: Tischfußball-Ausbildung im Bundesleistungszentrum Pielachtal

Im Bundesleistungszentrum Pielachtal in Kirchberg an der Pielach fand kürzlich eine bedeutende Veranstaltung statt: das Praxis Modul der Tischfußball Übungsleiter Ausbildung. Sie zog Teilnehmer aus verschiedenen Regionen an, die das Ziel hatten, ihre Fähigkeiten im Bereich Tischfußball zu vertiefen.

Das besondere Highlight dieser Ausbildung war das Tischfußball Spezialmodul, das den Teilnehmern ein umfassendes Verständnis für die Anforderungen und Techniken des Spiels vermittelte. Für zwei der sieben Teilnehmer markierte diese Veranstaltung bereits das Abschlussmodul. Die restlichen fünf Teilnehmer müssen noch das Übungsleiter Basismodul bei einem anerkannten Sportverband wie der Sport Union absolvieren, um ihre Zertifizierung zu vervollständigen. Besonders erfreulich ist das erstmals 2 Frauen den Kurs absolviert haben!

Andreas Fercher und Rainer Ropac , die Leiter dieser Ausbildung, erwiesen sich als herausragende Mentoren und Anleiter. Die Teilnehmer lobten nicht nur ihre fachliche Kompetenz, sondern auch ihre Fähigkeit, die Inhalte praxisnah und verständlich zu vermitteln.

Alle Personen zeigten sich begeistert von der Qualität und Sinnhaftigkeit des Kurses und empfehlen allen Tischfußball-Enthusiasten, sich ebenfalls dieses Ausbildungswissen anzueignen. Diese Veranstaltung markiert einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Professionalisierung des Tischfußballsports und unterstreicht die Bedeutung qualifizierter Übungsleiter für dessen Entwicklung.

Die Teilnehmer waren nicht nur motiviert, das Modul zu absolvieren, sondern haben auch das Ziel, ihr erlangtes Wissen und ihre Fähigkeiten in ihren eigenen Vereinen einzusetzen. Einige beabsichtigen, in Zukunft öffentliche Tischfußballtrainings in ihren Vereinen anzubieten, um die Popularität und Zugänglichkeit dieses Sports zu fördern. Durch die Ausbildung im Tischfußball Übungsleitermodul erlangten sie nicht nur das nötige Fachwissen, sondern auch das Selbstvertrauen, um diese Initiative erfolgreich umzusetzen und ihre Liebe zum Spiel mit anderen zu teilen.

Als besondere Abendgestaltung lud der Tischfußballbund Österreich (TFBÖ) die Teilnehmer im Anschluss an die Ausbildung zur Pielachtaler Schützengilde ein, um dort am Luftdruckgewehrschießen teilzunehmen. Diese Aktivität bot den Teilnehmern nicht nur eine willkommene Abwechslung, sondern förderte auch den Teamgeist und das gegenseitige Kennenlernen außerhalb des Tischfußballfeldes. Es bot eine freundschaftliche Atmosphäre, um sich nach einem intensiven Ausbildungstag zu entspannen und gemeinsam neue Erfahrungen zu sammeln.

1

Aktuelle Beiträge

News vom Nationalteamgremium + vorläufiger Kader 2024

Nach der Restrukturierung der Nationalteams möchte das neue Nationalteamgremium nun die Auswahlkriterien für die Kadernominierung bekannt geben. Im ersten Jahr...

X-Bowl Open – ITSF 250 WT – ist gestartet!

Die Kugel rollt aktuell in Krems an der Donau, wo das X-Bowl zu einem Garlando Tischfußball Turnier der TFBÖ Challenger...

Tischfußball Schulsport Verein Österreich – Tätigkeitsbericht Schuljahr 2023/24

Der Tischfußball Schulsport Verein Österreich, unter der Leitung von Andreas Fercher, konnte sich aufgrund der gelungenen Schulsportmeisterschaft in Wien, im...

Stellenausschreibung: Bürokraft beim Tischfußballbund Österreich

Herzlich willkommen beim Tischfußballbund Österreich (TFBÖ), wo wir die Begeisterung für Tischfußball fördern und weiterentwickeln! Der TFBÖ schreibt zum zweiten...

Erstes Schulmeisterschafts-Tischfußballturnier in Oberösterreich ein großer Erfolg

Am vergangenen Wochenende fand das erste Schulmeisterschafts-Tischfußballturnier in Oberösterreich statt, das vom TFC M4/Pirates und der MS Ried gemeinsam organisiert...